Ärzte Zeitung online, 12.09.2017

Gesundheits-Apps

TK fordert leichtere Zulassung

FRANKFURT/MAIN. Anlässlich des am Mittwoch in Frnakfurt stattfindenden E-Health-Kongresses der Initiative "Gesundheitswirtschaft Rhein-Main" fordert die Techniker Krankenkasse eine einfachere Zulassung für Gesundheits-Apps. Das derzeitige Verfahren sei "aufwändig und langwierig", heißt es. Doch erst mit der Zulassung könne eine App vom Arzt verschrieben und von der Kasse erstattet werden. Die meisten Apps würden "am Ende auf dem Selbstzahlermarkt landen". Damit entginge dem Kassenmarkt "ein großes Potenzial". "Die künftige Bundesregierung", so die Forderung der TK, müsse "klare Regeln schaffen, damit über die Zulassung von Gesundheits-Apps schneller entschieden werden kann". (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Prostatakrebs immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren heute bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »