Ärzte Zeitung online, 18.12.2017

Arzneitherapiesicherheit

Neue AMTS-Datenbank verfügbar

WIEN. Das österreichische E-Health-Start-up Diagnosia will auf dem deutschen Markt reüssieren. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen mit der gleichnamigen Arzneimitteldatenbank-App bereits österreichischer Marktführer für die IT-gestützte Arzneimittelsicherheit. Sie helfe schon 5000 Ärzten in ihrer Entscheidungsfindung bei der Verordnung von Wirkstoffen. Zusätzlich zur kostenfreien App bietet das Unternehmen eine Software Version zur Integration in bestehende Krankenhausinformationssysteme an, zur Zeit etabliert in 50 Kliniken. Nach einer Finanzierungsrunde sei die App in Deutschland in nur drei Wochen bereits von 1600 Ärzten und 1000 Medizinstudenten heruntergeladen worden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »