Ärzte Zeitung, 20.08.2010

Befunde dreidimensional dokumentieren

Panasonic plant die Entwicklung des nach eigenen Angaben weltweit ersten Doppel-Objektivs für 3D Aufnahmen mit digitalen Wechselobjektivkameras. Das Objektiv, das in die Produktreihe Lumix G Micro System** aufgenommen wird, ermögliche die Aufnahme von Porträt- und Landschaftsaufnahmen, aber eben auch von weiteren Motiven in 3D-Qualität.

Gerade letzteres könnte das Objektiv auch für Ärzte interessant machen. Allerdings lassen sich die 3D-Bilder - zumindest dreidimensional - nur über einen 3D-fähigen Bildschirm ansehen. (reh)

Lesen Sie dazu auch:
So kommen Ärzte zur richtigen Kamera
Digitale Bilder - kleine Helfer im Praxisalltag
Neue Kameratechnik auf Herz und Nieren testen
Wie auch kleine Bilder an Größe gewinnen
Befunde dreidimensional dokumentieren
Zubehör für schattenfreie Nahaufnahmen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »