Ärzte Zeitung, 03.09.2011

Unfallversicherung: "Altverträge" decken Zeckenbiss oft nicht

KÖLN (bü). Private Unfallversicherungen sind oft immun gegen Zeckenbisse. Insbesondere Familien mit Kindern sollten darauf achten, dass das "Risiko Zecke" im Rahmen der privaten Unfallversicherung abgedeckt ist.

Bei Neuabschlüssen ist der Zeckenbiss in der Regel eingeschlossen. Die Umstellung alter Unfallversicherungspolicen geschieht aber nicht automatisch.

Der Versicherte muss sich kümmern sowie für die "Nachrüstung" einen - wenn auch üblicherweise geringen - Zuschlag bei der Prämie hinnehmen.

In einem vom Oberlandesgericht Köln entschiedenen Fall war ein Mann nach einem Zeckenstich an Borreliose erkrankt. Zwar handele es sich um einen "Versicherungsfall", wenn ein Versicherter durch ein "plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis" einen Unfall erleide, so das Gericht.

Doch eine durch einen Zeckenbiss entstandene Hautverletzung sei sehr klein und habe für sich betrachtet "ohne eine in der Folge hervorgerufeneInfektion keinen Krankheitswert", die ärztlicher Behandlung bedürfe.

Das Gericht weiter: Eine Unfallversicherung diene nicht dazu, "die finanziellen Folgen sämtlicher Ereignisse abzusichern, die eine körperliche Beeinträchtigung nach sich" zögen.

Az.: 20 U 218/07

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »