Ärzte Zeitung, 22.02.2012

PKV verzeichnet positiven Saldo

KÖLN (frk). Der Verband der privaten Krankenversicherer (PKV) wehrt sich gegen Äußerungen von Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen (GKV), immer mehr Menschen würden von der PKV in die GKV wechseln.

Zwar steige die Zahl der Wechselwilligen seit 2009 an. 2011 gingen nach Angaben des PKV-Verbands rund 159 400 Menschen von einem privaten Anbieter zu einer Kasse.

Rund 235.700 Versicherte hätten aber den umgekehrten Weg gewählt und seien von der GKV in die PKV gewechselt.

Insgesamt gewann die PKV im vergangenen Jahr rund 76.300 Mitglieder dazu. 2010 betrug der Saldo 74.500.

Die Gesamtzahl der PKV-Versicherten liegt mit Stand 30. Juni 2011 bei 8,95 Millionen Menschen. Das sind 94.000 mehr als ein Jahr zuvor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »