Ärzte Zeitung, 13.03.2012

Der Tipp

Haftpflicht:Zusatzbaustein sichert Ausfall ab

Mit einem Zusatzbaustein zu ihrer privaten Haftpflichtversicherung können sich Versicherte davor schützen, auf einem Schaden sitzen zu bleiben, der ihnen von anderen zugefügt wird. Dieser Zusatzbaustein heißt im Fachjargon "Forderungsausfalldeckung" und wird von einigen Versicherern angeboten.

Ärzte schützen sich mit der privaten Haftpflichtversicherung vor dem finanziellen Ruin für den Fall, dass sie von anderen für einen Fehler außerhalb des Berufs haftbar gemacht werden.

Erleiden sie selbst durch einen anderen einen erheblichen Schaden, können sie nur hoffen, dass der eine private Haftpflichtversicherung hat oder zahlungskräftig ist. Ist das nicht der Fall, geht das Opfer leer aus.

Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. Fast jeder Vierte in Deutschland hat keine private Haftpflichtversicherung. Vor allem wenn Mediziner einen erheblichen körperlichen Schaden erlitten haben, geht es möglicherweise um viel Geld.

Allerdings zahlt der eigene Haftpflichtversicherer auch mit integriertem Zusatzbaustein in der Regel erst, wenn der Geschädigte alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft hat. (akr)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1077)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »