Ärzte Zeitung, 06.02.2013

Versicherung

Berufsunfähigkeit immer mehr Luxus?

KÖLN.Die Versicherungen müssen neue Produkte gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit entwickeln, fordert ein Experte.

"Die immer feinere Prämiendifferenzierung ist ein Irrweg, der zu Luxus-Berufsunfähigkeits-Produkten für einige Wenige führt". So jedenfalls die Ansicht von Michael Franke, Geschäftsführer des Analysehauses Franke und Bornberg.

"Die Branche muss auch Lösungen für breite Bevölkerungsschichten etablieren und Wege zeigen, wie man sinnvolle Produkte und berufliche Reintegration zusammenbringt."

Nach Angaben Frankes haben die Versicherungen stattdessen die Prämien immer stärker nach Berufsgruppen differenziert mit der Folge, dass gerade körperlich Tätige immer mehr zahlen müssen. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1210)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »