Ärzte Zeitung, 12.03.2014

Versicherungstipp

Beifahrer bei Kfz-Haftpflicht nicht voll abgesichert

Bei einem Autounfall bekommen Mitfahrer nicht unbedingt ihren vollen Schaden erstattet. Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers muss nicht für Schäden an Wertgegenständen aufkommen, die ein Mitfahrer transportiert hat.

Darauf weist die Arag hin. Zwar haftet die Kfz-Police eines Unfallverursachers grundsätzlich für Schäden, die Mitfahrer bei einem Unfall erleiden. Allerdings greift der Schutz nicht bei Sachen, die "üblicherweise nicht mitgeführt werden".

Das ist in den Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung geregelt. Darunter fallen nach einem Urteil des Landgerichts Erfurt etwa Laptops.

Das Gericht wies die Klage eines Beifahrers ab, dessen Gerät bei einem Unfall zu Bruch gegangen war. Abgesichert seien Wertgegenstände, die typischerweise von Mitfahrern am Körper getragen werden.

Dazu zählen Brillen, die Kleidung, die Brieftasche, Handys oder Smartphones. Bei Fahrten mit Bus und Taxi umfasst der Schutz Dinge des persönlichen Bedarfs, wie Reisegepäck oder Proviant. (tau)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1212)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »