Ärzte Zeitung online, 18.03.2014

PKV

Axa erweitert Angebot zu Rückenschmerz

KÖLN. Die Axa Krankenversicherung erweitert ihr Versorgungsangebot für Versicherte mit Rückenschmerzen. Als Teil des Gesundheitsmanagement-Programms "Gesundheitsservice 360°" kooperiert der Versicherer jetzt mit dem Grönemeyer-Institut für MikroTherapie.

An den Standorten des Instituts in Bochum und Berlin können sich vollversicherte Kunden von Axa Kranken und DBV untersuchen und einen individuellen Therapieplan für die Weiterbehandlung erstellen lassen.

"So können wir gemeinsam mit den Experten des Instituts dazu beitragen, die Patienten, die bereits seit längerem unter unspezifischen Rückenschmerzen leiden, bestmöglich zu versorgen", sagt Klaus-Dieter Dombke, Direktor des Leistungs- und Gesundheitsmanagements der Axa Kranken. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »