Ärzte Zeitung, 18.06.2014

AXA

Integrationsprojekt für Rheumatiker

KÖLN. Die private AXA Krankenversicherung, der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) und die Managementgesellschaft Versorgungslandschaft Rheuma GmbH (VLR) kooperieren, um die Versorgung Rheuma-Kranker zu verbessern.

Unter dem Namen "Patientenbegleitung Rheuma" wollen sie die Zusammenarbeit von Haus-, Fachärzten und Rheumatologen, die an dem Integrationsprojekt teilnehmen, koordinieren. Die Axa stelle im Rahmen der "Patientenbegleitung Rheuma" jedem chronisch Erkrankten einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite, heißt es.

Dieser Case Manager helfe unter anderem bei der Suche nach einem Rheumatologen oder gibt Hilfestellungen, "die bei langwierigen Behandlungen den Alltag erleichtern". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »