Ärzte Zeitung, 18.06.2014
 

AXA

Integrationsprojekt für Rheumatiker

KÖLN. Die private AXA Krankenversicherung, der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) und die Managementgesellschaft Versorgungslandschaft Rheuma GmbH (VLR) kooperieren, um die Versorgung Rheuma-Kranker zu verbessern.

Unter dem Namen "Patientenbegleitung Rheuma" wollen sie die Zusammenarbeit von Haus-, Fachärzten und Rheumatologen, die an dem Integrationsprojekt teilnehmen, koordinieren. Die Axa stelle im Rahmen der "Patientenbegleitung Rheuma" jedem chronisch Erkrankten einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite, heißt es.

Dieser Case Manager helfe unter anderem bei der Suche nach einem Rheumatologen oder gibt Hilfestellungen, "die bei langwierigen Behandlungen den Alltag erleichtern". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »