Ärzte Zeitung, 14.10.2014

Kommentar zum PKV-Leitfaden

Schon lange überfällig

Von Ilse Schlingensiepen

Die privaten Krankenversicherer feiern sich für einen großen Wurf. Der PKV-Verband hat einen Leitfaden zum Tarifwechselrecht der Kunden erarbeitet und damit eine der größten Baustellen der Branche in Angriff genommen.

Werden die neuen Leitlinien umgesetzt, verbessert sich tatsächlich einiges für die privat Krankenversicherten, die mit ihrem Tarif nicht mehr zufrieden sind. Allerdings ist dieser Fortschritt nicht etwa eine großzügige Geste der Branche. In weiten Teilen setzen die Unternehmen damit endlich um, was das Gesetz schon lange von ihnen verlangt.

Allerdings haben sich viele Versicherer bisher nicht daran gehalten - was ihnen Druck seitens der Politik und der Verbraucherschützer eingebracht hat. Vor allem darauf reagiert die PKV mit ihrer Initiative.

Die Weitsichtigen in der Branche haben schon länger den Handlungsdruck erkannt. Doch wie so oft in der PKV war es schwer für sie, eine Mehrheit hinter sich zu scharen. Die Gegner einer Reform sitzen vor allem in den Unternehmen, die sie besonders nötig hätten.

Auch an dem aktuellen Vorstoß beteiligen sich nicht alle Versicherer. Es bleibt nur zu hoffen, dass das gute Beispiel der anderen sie langfristig zur Räson bringen wird und sich auch für ihre Kunden die Tariffesseln lösen.

Lesen Sie dazu auch:
PKV-Leitfaden: Tarifwechsel leicht gemacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »