Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Versicherungen

Debeka setzt sich vom Negativtrend ab

KOBLENZ. Die Debeka hat sich 2015 erneut vom negativen Markttrend in der Vollversicherung abgekoppelt. Der Marktführer in der privaten Krankenversicherung konnte seinen Bestand bei den Vollversicherten um fast 30.000 auf 2,3 Millionen erhöhen, während die Branche insgesamt fast 50.000 Kunden in der Vollversicherung verlor. Damit versicherte die Debeka im vergangenen Jahr 26 Prozent aller Vollversicherten.

Unternehmenschef Uwe Laue, der auch Vorsitzender des PKV-Verbands ist, geht davon aus, dass die PKV mittelfristig bei den Vollversicherten wieder zulegen wird. "Ich bin optimistisch, dass wir die Kehrtwende schaffen, aber wir werden in diesem Jahr noch nicht auf Wachstumskurs sein." (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1161)
Organisationen
Debeka (188)
Personen
Uwe Laue (77)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »