Ärzte Zeitung, 06.09.2016

Versicherungen

Continentale integriert Mannheimer

KÖLN. Die Übernahme der Mannheimer Versicherungen durch den Continentale-Verbund ist abgeschlossen. Als letzte Einheit wurde jetzt die Mannheimer Krankenversicherung mit der Continentale verschmolzen. Zuvor waren die Mamax Lebensversicherung AG und die Mannheimer Holding AG in den Verbund aufgegangen. Der Sachversicherer Mannheimer Versicherung AG, der sich auch auf Nischen wie Kunst und Musikinstrumente konzentriert, soll als eigenständige Marke erhalten bleiben. Die bestehenden Krankenversicherungsverträge würden unverändert fortgeführt. Die börsennotierte Mannheimer war 2002 in Schwierigkeiten geraten, weil sie sich mit Aktien verspekuliert hatte. Der Bestand der Mannheimer Leben wurde von der Auffanggesellschaft Protektor übernommen. Den Rest übernahm 2003 die österreichische Uniqa. Die verkaufte 2012 an die Continentale-Gruppe. (acg)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »