Ärzte Zeitung online, 28.06.2017
 

Mitgliederwerbung

Kassen tricksen immer seltener

BAD HOMBURG. Unlauterer Wettbewerb hat auch im Gesundheitswesen Konjunktur. Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale meldet allerdings aktuell Entspannung, was aggressive Mitgliederwerbung der GKV-Kassen betrifft. Hier sei bis dato ein 30 prozentiger Beschwerde-Rückgang gegenüber 2016 zu verzeichnen, hieß es am Mittwoch. Große Themen seien derzeit die Frage nach der Kennzeichnungspflicht bezahlter Positionierungen in Preisvergleichsportalen oder auch die Bewerbung schönheitschirurgisch tätiger Praxen als "Klinik", ohne dass eine entsprechende Konzession vorliegt. Insgesamt habe die Zentrale im 1. Halbjahr 203 Fälle aus dem Gesundheits-Sektor bearbeitet. 2016 liefen bis Ende Juni 233 Fälle auf. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »