Ärzte Zeitung online, 06.03.2018

Der Konkrete Fall

Neues Kennzeichen ab 1. März für E-Bikes nötig?

Für Kleinkrafträder sind jedes Jahr zum 1. März neue Versicherungskennzeichen zu besorgen. Gilt das auch für E-Bikes?

Frage: Mopeds und Mofas brauchen zum 1. März 2018 ein neues Versicherungskennzeichen. Das alte verliert seine Gültigkeit. Ich habe gehört, dass diese Regelung auch für Elektrofahrräder gilt. Stimmt das?

Antwort: Ja. Auch Elektrofahrräder mit Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 Stundenkilometer brauchen speziellen Haftpflichtschutz und damit eine Versicherungsplakette. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hin. Halter von Kleinkrafträdern wie Mofas und Mopeds, aber auch Elektrofahrrädern, Segways, Quads, E-Rollern und motorisierten Krankenfahrstühlen müssen sich deswegen seit 1. März 2018 um eine neue Plakette mit blauer Schrift kümmern, damit sie weiter Versicherungsschutz haben. "Wer dennoch mit dem alten Kennzeichen weiterfährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz mehr und macht sich strafbar", teilt der Verband mit. Bei einem selbst verschuldeten Unfall mit einem unversicherten Fahrzeug muss der Fahrer dann alle Kosten aus eigener Tasche bezahlen.

Mofa-, Moped- und Elektrofahrradfahrer erhalten das neue Versicherungskennzeichen in der nächstgelegenen Geschäftsstelle ihres Versicherers und bei einigen Banken, Sparkassen und Automobilclubs. Anders als bei Pkw müssen Kleinkrafträder und ähnliche Fahrzeuge nicht bei einer Zulassungsstelle angemeldet werden, damit sie auf öffentlichen Straßen unterwegs sein dürfen. Eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen sind ausreichend. Die Farbe dieser bis jeweils Ende Februar gültigen Plaketten ändert sich im Jahresturnus zwischen schwarz, blau und grün. Dadurch soll auf den ersten Blick erkennbar sein, ob ein Fahrzeug mit aktuellem Versicherungsschutz unterwegs ist oder nicht. (acg)

Haben Sie Fragen zu Versicherungen? Wir greifen Ihre Frage auf. Melden Sie sich bei uns!

Ärzte Zeitung

Postfach 21 31

63243 Neu-Isenburg

Fax: 0 61 02/50 62 66

wi@springer.com

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1173)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »