Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Berlin wird zur Trendstadt für Fortbildungen

BERLIN (ami). Berlin wird als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen immer beliebter. Diesen Trend lässt der Jahresbericht der Ärztekammer Berlin erkennen.

Die Kammer verzeichnet einen stetigen und deutlichen Anstieg der Anträge auf Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen.

Seit 2001 hat sich die Zahl der zertifizierten Angebote mehr als verzehnfacht - von 1436 im Jahr 2001 auf 15.285 im vergangenen Jahr. Allein im Vergleich zu 2009 fanden 2010 rund 1700 Fortbildungen mehr in Berlin statt.

"Bedeutung wird noch zunehmen"

"Das zeigt deutlich, wie wichtig Berlin als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen ist. Diese Bedeutung wird sicherlich noch weiter zunehmen", so Kammersprecher Sascha Rudat.

Die hohe Zahl der zu zertifizierenden Fortbildungsveranstaltungen stelle die Ärztekammer Berlin jedoch auch vor große Herausforderungen, da die Bearbeitung der Zertifizierungsanträge sowohl ehren- als auch hauptamtlich große personelle Ressourcen erfordere, so Rudat weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »