Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Berlin wird zur Trendstadt für Fortbildungen

BERLIN (ami). Berlin wird als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen immer beliebter. Diesen Trend lässt der Jahresbericht der Ärztekammer Berlin erkennen.

Die Kammer verzeichnet einen stetigen und deutlichen Anstieg der Anträge auf Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen.

Seit 2001 hat sich die Zahl der zertifizierten Angebote mehr als verzehnfacht - von 1436 im Jahr 2001 auf 15.285 im vergangenen Jahr. Allein im Vergleich zu 2009 fanden 2010 rund 1700 Fortbildungen mehr in Berlin statt.

"Bedeutung wird noch zunehmen"

"Das zeigt deutlich, wie wichtig Berlin als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen ist. Diese Bedeutung wird sicherlich noch weiter zunehmen", so Kammersprecher Sascha Rudat.

Die hohe Zahl der zu zertifizierenden Fortbildungsveranstaltungen stelle die Ärztekammer Berlin jedoch auch vor große Herausforderungen, da die Bearbeitung der Zertifizierungsanträge sowohl ehren- als auch hauptamtlich große personelle Ressourcen erfordere, so Rudat weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »