Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Brandenburg

Facharztausbildung nun auch in Senftenberg

SENFTENBERG (ck). Die fächerübergreifende Weiterbildung junger Mediziner ist nun auch in Senftenberg möglich.

Die Landesärztekammer Brandenburg hat Dr. Markus Reckhardt, Chefarzt des Zentrums für Neurologie und Schmerztherapie am Klinikum Niederlausitz, eine vierjährige Weiterbildungsermächtigung erteilt.

Ab sofort können dort Mediziner nach Abschluss ihres Studiums die Ausbildung zum Facharzt für Neurologie absolvieren. Die volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Neurologie ermöglicht es dem Klinikum, jungen Medizinern auch schon vor Abschluss ihrer Facharztausbildung eine dauerhafte Weiterbildungs- und Arbeitsperspektive in der Niederlausitz anzubieten.

Besonders im Bereich der Versorgung von Schlaganfallpatienten setzt das Klinikum auf ein Konzept der engen Zusammenarbeit verschiedener Fachabteilungen. Dieser neue Weg ist für die Region einzigartig und ermöglicht eine noch optimalere Versorgung aller Patienten.

Darüber hinaus sichert Dr. Markus Reckhardt durch eine Kooperation mit dem Medizinischen Versorgungszentrum Calau die ambulanten Behandlungsangebote im neurologischen, psychiatrischen und schmerztherapeutischen Bereich in Calau und Umgebung.

Topics
Schlagworte
Zertifizierte Fortbildung (811)
Organisationen
ÄK Brandenburg (93)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »