Ärzte Zeitung, 06.06.2014

Interessenkonflikte

Was bedeutet der neue Kodex für CME?

BERLIN. Interessenkonflikte, in die Ärzte geraten können, wenn sie von der Gesundheitsindustrie gesponserte oder organisierte Fortbildung in Anspruch nehmen, werden heute mit großer Sensibilität wahrgenommen.

Die Folge sind verschärfte Kodex-Regelungen der Industrie, etwa zur Transparenz der Beziehungen zwischen Ärzten und Industrie. Im Rahmen eines von ZENO organisierten Symposions unter dem Titel "CME - quo vadis? Die Zukunft der ärztlichen Fortbildung unter Vermeidung von Interessenkonflikten" arbeiten renommierte Arztrechtler sowie Vertreter aus der Ärzteschaft und der Forschung die Problematik auf.

Termin 1. Juli 2014, Berlin, Anmeldung: info@zeno24.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »