Ärzte Zeitung, 06.06.2014
 

Interessenkonflikte

Was bedeutet der neue Kodex für CME?

BERLIN. Interessenkonflikte, in die Ärzte geraten können, wenn sie von der Gesundheitsindustrie gesponserte oder organisierte Fortbildung in Anspruch nehmen, werden heute mit großer Sensibilität wahrgenommen.

Die Folge sind verschärfte Kodex-Regelungen der Industrie, etwa zur Transparenz der Beziehungen zwischen Ärzten und Industrie. Im Rahmen eines von ZENO organisierten Symposions unter dem Titel "CME - quo vadis? Die Zukunft der ärztlichen Fortbildung unter Vermeidung von Interessenkonflikten" arbeiten renommierte Arztrechtler sowie Vertreter aus der Ärzteschaft und der Forschung die Problematik auf.

Termin 1. Juli 2014, Berlin, Anmeldung: info@zeno24.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »