Ärzte Zeitung online, 07.10.2019

Landespflegegeld

Bayern startet zweite Auszahlrunde

MÜNCHEN. Das Landespflegegeld in Bayern geht in die nächste Runde: Rund 260.000 Bürger erhalten bis Mitte Oktober zum zweiten Mal den Betrag von 1000 Euro – und zwar automatisch, wie Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml berichtete.

Das Landespflegegeld ist Bestandteil des Pflegepakets der Bayerischen Staatsregierung. Jährlich werden laut Huml 400 Millionen Euro investiert, damit Pflegebedürftige ab Pflegegrad zwei pro Jahr einen Betrag von 1 000 Euro zusätzlich bekommen.

Ein einmal gestellter Antrag wirkt auch für die nachfolgenden Pflegejahre und muss nicht jedes Jahr neu gestellt werden. Davon profitieren nun die Anspruchsberechtigten, die bereits 2018 die Förderung erhalten haben.

„Zudem werden rund 30.000 bereits eingegangene Neuanträge für das Pflegejahr 2018/19 ausbezahlt“, so die bayerische Gesundheitsministerin. Der Neuantrag kann laut dem Präsidenten des Landesamts für Pflege, Dr. Dr. Markus Schick noch bis zum 31. Dezember 2019 gestellt werden. (reh)

Topics
Schlagworte
Bayern (1121)
Pflege (5881)
Personen
Melanie Huml (205)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Antidepressiva sicherer als gedacht

Wer Antidepressiva benötigt, trägt ein höheres Suizidrisiko - schwangere Patientinnen gebären gehäuft Kinder mit Autismus. Das alles liegt aber wahrscheinlich nicht an der Medikation. mehr »

Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis

Ein Vermummter hat eine Hamburger Arztpraxis mit Buttersäure angegriffen. Drei Personen wurden verletzt. Der Staatsschutz ermittelt, da die Attacke einen politischen Hintergrund haben könnte. mehr »

Spahns Kassenreform im Vorstände-Check

Mit dem „Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz“ will Gesundheitsminister Spahn einen gerechteren Wettbewerb unter den Kassen anfachen. Wir haben vier Kassenvorstände befragt, was sie vom Gesetzentwurf halten. mehr »