61.  Überlastung: Bremens Geburtskliniken sind überfüllt

[14.12.2015] Viele werdende Mütter kommen aus dem niedersächsischen Umland - eine Arbeitsgruppe will Probleme lösen.  mehr»

62.  Pflegemängel: Bremer Heim wird doch nicht geschlossen

[14.12.2015] Die Curata Gruppe übernimmt die Altenpflegeeinrichtung Residenz Kirchhuchting in Bremen.  mehr»

63.  Bremen: Seniorenresidenz muss wegen Mängeln schließen

[09.12.2015] Umstrittene Seniorenresidenz Kirchhuchting in Bremen bekommt Pflegemängel nicht in den Griff.  mehr»

64.  Gefahr für Leib und Leben: Heimaufsicht will Bremer Seniorenheim schließen

[24.11.2015] Die Heimaufsicht plant, ein Bremer Seniorenheim wegen erheblicher Pflegemängel zuzusperren. Der Betreiber weist die Vorwürfe zurück - und setzt sich zur Wehr.  mehr»

65.  Terminservicestellen: KV Bremen setzt auf das Internet

[16.11.2015] Die KV etabliert die Terminvermittlung vor allem online. Das Meldesystem basiert auf Freiwilligkeit.  mehr»

66.  Flüchtlinge: RLV-Fallzahl kann steigen

[13.11.2015] Die KV Bremen will "überlaufene" Praxen unterstützen, die nachweislich viele Flüchtlinge behandeln. Das hat die Vertreterversammlung der KV Bremen beschlossen.  mehr»

67.  Schmerztherapie: Cannabis-Tropfen auf Kassen-Kosten?

[06.11.2015] Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen prüft, ob Cannabis-Tropfen zur Schmerztherapie in Einzelfällen von der Kasse bezahlt werden müssen.  mehr»

68.  Prävention: Bewegung wird vermessen

[02.11.2015] Das Bremer Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) will erforschen, wie lange Kinder und Jugendliche täglich sitzen, toben, rennen oder liegen.  mehr»

69.  Flüchtlinge impfen: Logistisch und personell herausfordernd

[29.10.2015] BREMEN. Rund 4000 Flüchtlingen in Bremen soll eine Grippeschutzimpfung angeboten werden. Das bestätigte die Leiterin des Bremer Gesundheitsamtes, Dr. Monika Lelgemann, der "Ärzte Zeitung". Zwar seien "die Kühlschränke mit Impfstoffen voll", wie die Chefin des Amtes sagte.  mehr»

70.  Hilfe bei der Pflege: Klinik erprobt Einbindung von Angehörigen

[26.10.2015] Auf der Intensivstation des Bremer Rotes Kreuz Krankenhauses (RKK) engagieren sich die Angehörigen in der Pflege: Patienten das Gesicht waschen, ihnen die Speisen anreichen, den Mund befeuchten.  mehr»