Ärzte Zeitung online, 01.06.2017

Koalitionsgespräche in NRW

Spekulationen um Karl-Josef Laumann

KÖLN: In Nordrhein-Westfalen laufen die Verhandlungen von CDU und FDP über die Bildung einer neuen Landesregierung. Die beiden Parteien haben zu den verschiedenen Themenbereichen insgesamt 13 Arbeitsgruppen gebildet, plus eine Unterarbeitsgruppe "Digitales". Die Arbeitsgruppe zum Thema "Arbeit, Soziales, Gesundheit und Pflege" wird auf Seiten der CDU vom Patientenbeauftragten der Bundesregierung Karl-Josef Laumann geleitet, für die FDP von Johannes Vogel, dem Generalsekretär der Liberalen in NRW. Die exponierte Rolle Laumanns nährt die schon länger anhaltenden Spekulationen, dass er wie bereits von 2005 bis 2010 Arbeits-, Gesundheits- und Sozialminister im bevölkerungsreichsten Bundesland werden könnte. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »