Ärzte Zeitung online, 10.10.2019

Landespräventionskonferenz

Saar-Akteure vereinbaren Präventions-Schwerpunkte

SAARBRÜCKEN. Bei Präventionsmaßnahmen soll im Saarland künftig die partizipative Ausrichtung gestärkt werden.

Auf der zweiten Landespräventionskonferenz haben sich die Teilnehmer außerdem darauf verständigt, sich auf „vulnerable Zielgruppen“ mit erhöhten Gesundheitsrisiken und gleichzeitig geringeren Gesundheitschancen zu konzentrieren.

Besonderen Bedarf gebe es dabei aufgrund der hohen Prävalenz bei fünf Erkrankungen. Das sind demnach Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2, Krebs und Sucht.

Außerdem wolle man dem Themenbereich „Resilienz“ im Saarland verstärkte Aufmerksamkeit verschaffen, so ein weiteres Ergebnis der Präventionskonferenz. (kud)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

So werden Demenzkranke ruhig

Viel Aktivität draußen, Berührung und Musik beruhigen aufgebrachte Demenzkranke wirksamer als Arzneien. Darauf deuten Resultate einer großen Analyse. mehr »