Ärzte Zeitung online, 14.05.2019

Vogtlandkreis/Sachsen

Klinik in Falkenstein vor Schließung

FALKENSTEIN. Die Zukunft der Klinik für Berufskrankheiten im sächsischen Falkenstein ist gefährdet. Knapp 100 Arbeitsplätze könnten wegfallen, teilte die Landtagsfraktion der Linken mit. Ende März seien die Beschäftigten durch den Geschäftsführer über die geplante Schließung informiert worden.

Gründe seien ein Mangel an Ärzten und eine notwendige Brandschutzsanierung. Es gebe immer weniger Fälle an Atemwegs- und Lungenkrankheiten, zudem schrecke die schlechte Verkehrsanbindung viele Patienten ab.

Das sächsische Sozialministerium sucht mit dem Landrat des Vogtlandkreises und den Gesellschaftern nun nach einer Lösung für die Klinik. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

App-Branche macht Spahn Druck

In einem "Manifest für die Digitalisierung im Gesundheitssektor" fordern 47 Unternehmen aus der App-Branche, dass sich Deutschland stärker für digitale Innovationen öffnet. mehr »

Arztvorbehalt erhitzt weiter die Gemüter

Der Änderungsantrag der Koalition zum Notfallsanitätergesetz schlägt weiter hohe Wellen. Dabei wolle man nicht am Arztvorbehalt kratzen, so Rettungsdienst-Vertreter. Es gehe vielmehr um etwas ganz Anderes. mehr »

Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »