Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Erfahrungen mit Aut-idem

Ärzte und Apotheker ziehen Bilanz

NEU-ISENBURG (eb). Schlechtere Compliance und harte Auseinandersetzungen mit den Kassen - das sind die Folgen, die Ärzte und Apotheker nach einem Jahr Aut-idem-Regelung beklagen.

De facto hätten die Ärzte keine Therapiefreiheit mehr, sagt Dr. Thomas Lessmann, Internist aus Wilhelmshaven, in der heutigen Beilage "ApothekerPlus". Denn die Autidem-Regelung führe dazu, dass Niedergelassene sich von "exorbitanten Regressforderungen und extrem nervenaufreibenden Richtgrößenverfahren" bedroht sähen.

Das ist der Grund dafür, dass nach Einschätzung von Apothekern nur etwa zehn Prozent der Ärzte den Arzneimittel-Austausch nicht zulassen. Heiko Leuschner, Apotheker aus Oberhaching, ist überzeugt davon, dass sich die Aut-idem-Regelung unterm Strich für die Kassen nicht rechnet. Denn die Compliance der Patienten habe sich verschlechtert.

Lesen Sie dazu auch:
Ist "gleich" bei Aut idem immer "gleich"?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »