Apotheker plus, 23.07.2010

TIPPS & TRICKS

Das kleine 1 x 1 der Anreizmöglichkeiten

Immaterielle Anreize

  • Feedback geben: Mitarbeitergespräche führen, bei guten Leistungen loben.
  • Selbständiges Arbeiten fördern: Mitarbeitern eigenverantwortlich Aufgaben übertragen; das zeigt Vertrauen.
  • Klare Aufgaben und geordnete Arbeitsabläufe geben Sicherheit.
  • Mitarbeiter in Entscheidungen einbeziehen, über bevorstehende Projekte (zum Beispiel Sonderaktionen) früh und umfassend informieren, Verbesserungsvorschläge ernst nehmen.
  • Fortbildung ermöglichen: zeitlich (von Arbeit freistellen) und finanziell (Kursgebühr übernehmen).

Materielle Anreize

  • Übertarifliches Gehalt: Kann gerade auf dem Land helfen, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Motiviert aber nicht im täglichen Geschäft, wird rasch als selbstverständlich betrachtet.
  • Individuelle Geschenke: beim Betriebsjubiläum (Treue des Mitarbeiters wird belohnt) oder Geburtstag, Hochzeit, Geburt eines Kindes. Ob in Form von Geld, Blumenstrauß oder Wickeltisch - anlassbedingte Präsente schüren im Gegensatz zu anderen Prämien keinen Neid unter Kollegen und zeigen Wertschätzung. Achtung: Sachgeschenke ab 40 Euro sowie Geldprämien sind lohnsteuerpflichtig.
  • Geschenke für's Team: Gemeinsam essen gehen oder eine neue Espressomaschine - Teampräsente stärken das Wir-Gefühl. Können als Prämie bei Sonderaufgaben (Hilfe beim Umbau der Apotheke, gelungene Sommeraktion) vergeben werden, aber auch als Zeichen der Zufriedenheit mit den Mitarbeitern am Jahresende.
  • Umsatz- oder leistungsabhängige Prämien: 50 Cent pro zusätzlich verkaufter Packung oder Auszahlung eines vereinbarten Betrags, wenn das Quartalsergebnis um einen bestimmten Prozentsatz erhöht wurde. Solche Modelle können wirtschaftlich geprägte Mitarbeiter zu pro- aktivem Verkauf motivieren, sind bei intrinsisch veranlagten Menschen aber wirkungslos oder gar demotivierend. Außerdem: Bei Einzelprämien besteht die Gefahr von Missgunst unter den Kollegen, was den Teamgeist schmälert. (rki)

Lesen Sie dazu auch:
Fördern, Fordern, Feedback geben

Topics
Schlagworte
ApothekerPlus (1302)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »