ArztOnline, 30.06.2010

Office 2010: Mit der Key Card wird es günstiger

Seit wenigen Tagen ist das neue Office 2010 von Microsoft auf dem Markt. Es hat sich nicht nur einiges in der Menüführung geändert. Anwender können nun auch von überall auf die Programme zugreifen. Denn die Anwendungen lassen sich sowohl vom PC, Notebook, Smartphone als auch über einen Web-Browser als Onlinevariante nutzen. Dabei können Privatanwender und Freiberufler zwischen vier Varianten wählen: Office Home & Student 2010, Office Professional Academic 2010, Office Home & Business 2010 sowie Office Professional 2010. Wer die Kosten niedriger halten will, kauft statt des DVD-Pakets die Product Key Card. Die Ersparnis kann je Version zwischen 30 und 200 Euro liegen. Dabei wird eine auf dem PC vorinstallierte Office-2010-Starter-Edition, oder das von der Microsoft-Website heruntergeladene Office-Produkt per Lizenzschlüssel freigeschaltet. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »

ArztOnline: Neue Kartenleser – Jetzt startet der Praxisbetrieb

Die Uhr tickt: Bis Ende September müssen die Kartenleser bestellt sein. Ab Oktober soll der Praxisbetrieb starten. Die aktuelle ArztOnline zeigt, wie sich die neuen Kartenleser in die Praxis-EDV integrieren lassen und wo Praxisteams schnelle Hilfe erhalten.

Themen der aktuellen Ausgabe vom 14. September 2011: