Ärzte Zeitung, 19.02.2008

TIPP DES TAGES

Einnässen: Hinweis auf Spina bifida?

Sind Kinder grundsätzlich am Tag und in der Nacht kontinent, kommt es aber besonders beim Lachen zum Einnässen (mit vollständiger Blasenentleerung), ist das verdächtig für eine neurogene Blasenentleerungsstörung.

Abgesehen von einer Uroflowmetrie sollte bei diesen Kindern geprüft werden, ob eine Spina bifida occulta oder ein Tethered-Cord-Syndrom - ebenfalls eine angeborene Fehlbildung des Rückenmarks - vorliegt, rät ein Kollege.

Bestehen Gangauffälligkeiten oder distale Sensibilitätsstörungen? Dann sei zum Ausschluss eines Tethered-Cord- Syndroms eine NMR-tomografische Untersuchung des Rückenmarkkanals zu empfehlen.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »