Ärzte Zeitung, 11.06.2008

TIPP DES TAGES

Zweitdiagnose Depression

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz lohnt es sich, routinemäßig auch nach psychischen Symptomen zu fragen. Denn einer Studie zufolge ist ein Viertel von ihnen zusätzlich an einer schweren Depression erkrankt, 15 Prozent haben depressive Verstimmungen. Besonders wichtig ist das für Patientinnen mit Herzinsuffizienz, denn sie erkranken noch häufiger als Männer an einer schweren Depression. Zum Screening eignet sich der WHO-5-Fragebogen (www.who-5.org), den die Patienten bereits im Wartezimmer ausfüllen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »