Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Tipp des Tages

Ombudsmann hilft im Streit mit der Bank

Entdeckt ein Praxischef beim Blick auf den monatlichen Kontoauszug eine Fehlabbuchung, so kommt es nicht selten zum Streit mit seiner Bank.

Damit Meinungsverschiedenheiten zwischen Bank und Kunde einfach, schnell und für den Kunden kostenlos geklärt werden können, gibt es ein außergerichtliches Schlichtungsverfahren. Fünf unabhängige Ombudsmänner helfen Bankkunden, Differenzen aus dem Weg zu räumen. Bis zu 5000 Euro sind Entscheidungen für die Bank verbindlich, nicht jedoch für den Kunden.

Ist er mit dem Ausgang des Verfahrens nicht einverstanden, steht ihm der Rechtsweg offen. Das Ombudsmannsystem greift auch beim Missbrauch einer Zahlungskarte. Um die Schlichter einzuschalten, muss der Kunde den Sachverhalt schriftlich schildern und notwendige Unterlagen in Kopie beifügen. Die Beschwerde ist an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken, Postfach 04 03 07, 10062 Berlin zu richten.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »