Ärzte Zeitung, 28.10.2008

Tipp

Nur mit Masernschutz nach Frankreich!

Wenn Patienten derzeit nach Frankreich oder in die Niederlande reisen, lohnt es sich, nach dem Masernschutz zu fragen. Denn in beiden Ländern ist es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Masernausbrüchen gekommen. Darauf weist das Centrum für Reisemedizin hin.

So sind nach Besuch eines Feriencamps an der Loire 17 Schulkinder und deren Kontaktpersonen an Masern erkrankt. Bei den Campbesuchern handelte es sich um Schulkinder. In Utrecht sind seit August 16 Fälle von Masern bei Kindern gemeldet worden. Alle gehören Familien an, in denen Impfungen aus religiösen Gründen abgelehnt werden.

In Deutschland ist häufig ein Problem, dass Eltern die Zweitimpfung ihrer Kinder vergessen. Gerade vor Reisen lohnt es sich also, Eltern an den Impfschutz zu erinnern.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Organisationen
CRM (641)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »