Ärzte Zeitung, 18.02.2009

TIPP DES TAGES

Zink stärkt Abwehr alter Menschen

Alten Menschen kann zur Stärkung des Immunsystems Zink empfohlen werden. Ein Zink-Defizit führt nämlich nach Studiendaten zu Anfälligkeit gegen virale Infektionen und zu verringerter zellulärer Immunantwort. Selbst bei gesunden Alten ist im Vergleich zu jungen Menschen der Zinkgehalt im Serum verringert, sagt Professor Lothar Rink vom Institut für Immunologie der Universität Aachen.

Zinkmangel bei alten Menschen lässt sich oft auf eine reduzierte Ernährung zurückführen. Darüber hinaus kann auch die Resorption im Alter abnehmen. Defizite gibt es auch bei vegetarischer Ernährung, Alkoholabusus oder Mangelernährung. Erwachsene haben einen täglichen Zink-Bedarf von etwa 10 mg. Die Einnahme von täglich 10 mg Zink führt binnen Wochen zum signifikanten Anstieg des Serumspiegels. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »