Ärzte Zeitung, 28.04.2009

TIPP DES TAGES

Web-Check testet Selbstdarstellung

Die Selbstdarstellung im Web wird für die Wahrnehmung von Patienten immer wichtiger. Auch Ärzte sollten daher mindestens einmal im Quartal im Web nach sich selbst suchen - also zum Beispiel über die Suchmaschine Google den eigenen Namen eingeben und dann die ersten Fundstellen checken. Bei einem solchen Check kann man zum Beispiel in Arztsuchmaschinen Fehler über die Öffnungszeiten der Praxis finden und dann korrigieren lassen.

Schlimmer noch ist es aber, wenn unerwünschte Informationen verbreitet werden - wie dies unlängst einem Vertragsarzt geschehen ist, der immer wieder, auch vor Patienten, über die schlechten Honorare klagte. Bei Google war er vor allem mit Berichten über Golfturniere gelistet.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Praxisführung (14706)
Organisationen
Google (329)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »