Ärzte Zeitung, 18.02.2011

TIPP DES TAGES

Damit aus Plänen Taten werden

Die meisten Praxen werden dieses Phänomen kennen: In einer Teamsitzung hat man sich eine Reihe von Aufgaben vorgenommen, aber letztlich werden sie nie erledigt.

Mit ein paar Tricks stellen Praxischefs dieses Phänomen ab: Zu allererst sollte sich das Team nicht zu viele Aufgaben auf einmal vornehmen - drei bis maximal fünf Punkte sind genug.

In der Sitzung sollte genau festgelegt werden, welche Aufgaben zu bewältigen sind und wer verantwortlich ist - und zwar schriftlich. In der nächsten Sitzung sollte dann abgefragt werden, wie weit entsprechende Maßnahmen umgesetzt sind und bei Bedarf Hilfe angeboten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »