Ärzte Zeitung, 28.02.2011

TIPP DES TAGES

Impfung für Reisen in Subsahara-Region

Reisende in Länder südlich der Sahara sollte eine Meningokokken-Impfung empfohlen werden, rät das Centrum für Reisemedizin. Während der Trockenzeit von Dezember bis April kommt es dort regelmäßig zu Meningokokken-Epidemien.

Im Jahr 2009 infizierten sich fast 90 000 Menschen mit dem Erreger, mehr als 5000 starben. Meningokokken-Infektionen werden durch unterschiedliche Bakterien-Gruppen ausgelöst: A, B, C, W135 und Y.

Die Gruppen B und C herrschen vor allem in Europa und Australien vor, in Afrika und Asien die Bakterien der Gruppen A und W135. Ein seit 2010 verfügbarer Vierfach-Impfstoff schützt vor Meningokokken der Gruppen A, C, W135 und Y.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Organisationen
CRM (682)
Krankheiten
Impfen (3300)
Infektionen (4383)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »