Ärzte Zeitung, 01.06.2011

TIPP DES TAGES

Notfallkoffer muss immer à jour sein

Haben Ärzte einen Notfall, so muss ihr Notfallkoffer komplett bestückt sein. Auch dürfen keine Mindeshaltbarkeitsdaten überschritten sein.

Sonst drohen - kommt es zu Komplikationen bei der Behandlung - haftungsrechtliche Konsequenzen. Die Instandhaltung des Notfallkoffers samt Inhalt ist auch ein Aspekt des Qualitätsmanagements in der Praxis.

Praxischefs sollten daher regelmäßig - mindestens einmal im Jahr - in Teambesprechungen auf die Überwachung des Notfallkoffers hinweisen. Verbindlichkeit entsteht auch durch schriftliche Anweisungen zum Notfallkoffermanagement -zentral und für jedes Teammitglied in der Praxis-Software einsehbar.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »