Ärzte Zeitung, 03.06.2011

TIPP DES TAGES

Impfen vor einer Immunsuppression!

Infektionskrankheiten sind bei Patienten mit chronisch entzündlichen Krankheiten wie Rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn oder Psoriasis besonders häufig und schwer. Deshalb sind für diese Menschen Impfungen besonders wichtig.

Es wird empfohlen, vor Beginn einer immunsupprimierenden Therapie den Impfstatus zu erheben und ausstehende Impfungen vor der Therapie vorzunehmen.

Dabei ist sowohl auf die Grundimmunisierungen gegen Diphtherie und Tetanus als auch auf die speziell für chronisch Kranke empfohlenen Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken zu achten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »