Ärzte Zeitung, 03.06.2011

TIPP DES TAGES

Impfen vor einer Immunsuppression!

Infektionskrankheiten sind bei Patienten mit chronisch entzündlichen Krankheiten wie Rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn oder Psoriasis besonders häufig und schwer. Deshalb sind für diese Menschen Impfungen besonders wichtig.

Es wird empfohlen, vor Beginn einer immunsupprimierenden Therapie den Impfstatus zu erheben und ausstehende Impfungen vor der Therapie vorzunehmen.

Dabei ist sowohl auf die Grundimmunisierungen gegen Diphtherie und Tetanus als auch auf die speziell für chronisch Kranke empfohlenen Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken zu achten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »