Ärzte Zeitung, 08.07.2011

TIPP DES TAGES

Akklimatisieren an Hitze braucht Zeit

Reisen Patienten in heiße Länder, sollten sie darauf hingewiesen werden, dass die Hitzeakklimatisation nicht binnen weniger Tage erfolgt, sondern etwa 14 Tage dauert.

Während dieser langen Zeit sollte viel getrunken werden - das ist die wichtigste Maßnahme, um Hitzeerschöpfung und Hitzschlag zu vermeiden. Die großen Salzmengen, die mit dem Schweiß verloren gehen, sollten ersetzt werden, nämlich mit 1 g Kochsalz pro Liter Wasser.

Und: Wer unterwegs eine Sprayflasche mit Wasser mitgeführt, kann sich eine rasche Abkühlung verschaffen - vor allem, wenn das Besprühen mit schnellen Luftbewegungen kombiniert wird, etwa mithilfe eines Fächers oder Ventilators.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »