Ärzte Zeitung, 08.07.2011

TIPP DES TAGES

Akklimatisieren an Hitze braucht Zeit

Reisen Patienten in heiße Länder, sollten sie darauf hingewiesen werden, dass die Hitzeakklimatisation nicht binnen weniger Tage erfolgt, sondern etwa 14 Tage dauert.

Während dieser langen Zeit sollte viel getrunken werden - das ist die wichtigste Maßnahme, um Hitzeerschöpfung und Hitzschlag zu vermeiden. Die großen Salzmengen, die mit dem Schweiß verloren gehen, sollten ersetzt werden, nämlich mit 1 g Kochsalz pro Liter Wasser.

Und: Wer unterwegs eine Sprayflasche mit Wasser mitgeführt, kann sich eine rasche Abkühlung verschaffen - vor allem, wenn das Besprühen mit schnellen Luftbewegungen kombiniert wird, etwa mithilfe eines Fächers oder Ventilators.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »