Ärzte Zeitung, 24.08.2011

TIPP DES TAGES

Mit Kälte oder Säure schrumpfen Warzen

Bei Warzen an den Fußsohlen ist die Wirksamkeit von Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff oder Pflastern mit Salicylsäure ähnlich gut. Egal ob mit Kälte oder chemisch -die Warzen bilden sich mit gleichen Raten und in etwa gleicher Zeit zurück, berichten britische Forscher.

In ihrer Studie waren die punktförmigen Epithelgeschwulste nach zwölf Wochen bei je 14 Prozent der 240 Teilnehmer komplett verschwunden. Und nach sechs Monaten waren sie in beiden Gruppen bei einem Drittel der Patienten restlos abgeheilt.

Dabei war es unerheblich, welches Alter die Patienten hatten, ob sie vorbehandelt waren oder welche Therapie sie selbst bevorzugt hätten (BMJ 2011; 342: d3271).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »