Ärzte Zeitung, 24.08.2011

TIPP DES TAGES

Mit Kälte oder Säure schrumpfen Warzen

Bei Warzen an den Fußsohlen ist die Wirksamkeit von Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff oder Pflastern mit Salicylsäure ähnlich gut. Egal ob mit Kälte oder chemisch -die Warzen bilden sich mit gleichen Raten und in etwa gleicher Zeit zurück, berichten britische Forscher.

In ihrer Studie waren die punktförmigen Epithelgeschwulste nach zwölf Wochen bei je 14 Prozent der 240 Teilnehmer komplett verschwunden. Und nach sechs Monaten waren sie in beiden Gruppen bei einem Drittel der Patienten restlos abgeheilt.

Dabei war es unerheblich, welches Alter die Patienten hatten, ob sie vorbehandelt waren oder welche Therapie sie selbst bevorzugt hätten (BMJ 2011; 342: d3271).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »