Ärzte Zeitung, 02.11.2011

TIPP DES TAGES

Smartphone verloren - und nun?

Smartphones werden immer beliebter. Doch nicht nur das: Es werden auch immer mehr Daten auf den Geräten gespeichert, wie Zugangsdaten für E-Mail-Dienste oder sogar Bankdaten. Um so ärgerlicher wenn das Smartphone verloren geht.

Ärzte, die ein Smartphone besitzen, können im Vorfeld den Schaden im Verlustfall begrenzen: Sie sollten regelmäßig die Daten auf ihren Rechner übertragen.

Außerdem sollten sie eine Zugriffssperre einrichten und ihr Smartphone mit einem Passwort schützen, dann funktioniert das Telefon nur, wenn vorher das Passwort eingegeben wurde - Fremde kommen so nicht an die gespeicherten Daten.

Zudem gibt es GPS-Programme mit denen sich das Handy nach einem Verlust lokalisieren lässt. Für das iPhone zum Beispiel die kostenlose App "Finde mein iPhone".

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »