Ärzte Zeitung, 07.11.2011

TIPP DES TAGES

Dermatitis bei Babys oft Kontaktallergie

Ein Kleinkind hat eine immer wiederkehrende Dermatitis? Dann denken Sie nicht nur an eine Atopie, sondern auch an eine Kontaktallergie und veranlassen Sie einen Patch-Test!

Berufen können Sie sich auf eine Studie italienischer Ärzte: Sie haben bei knapp zwei Drittel von 321 Kleinkindern mit rezidivierender Dermatitis eine Sensibilisierung auf mindestens eines von 30 gängigen Kontaktallergenen nachgewiesen (JAAD 2011; 65: 772).

Verbreitete Auslöser waren etwa Nickelsulfat, Kaliumdichromat oder Cocamidopropylbetain. Mit all diesen Substanzen kommen Kinder offenbar schon sehr früh in Berührung.

Sie sind zum Beispiel enthalten in Reißverschlüssen und Druckknöpfen, in Reinigungs- und Pflegeprodukten wie Shampoos, Feuchttüchern oder Cremes.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Wirkstoffe
Kaliumdichromat (2)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »