Ärzte Zeitung, 08.11.2011

TIPP DES TAGES

Jobticket als steuerfreies Zubrot

Praxischefs können ihrem Team beim Weg zur Arbeit finanziell unter die Arme greifen. Zum Beispiel indem sie den Medizinischen Fachangestellten ein Jobticket zur Verfügung stellen, ohne dass Steuern oder Sozialabgaben anfallen.

Die Zuwendung eines solchen steuerfreien Sachbezugs funktioniert folgendermaßen: Die Mitarbeiterin kauft sich ein Monatsticket für den Nahverkehr und der Arbeitgeber erstattet ihr einen Betrag von höchstens 44 Euro.

Der Eurobetrag darf nicht überschritten werden, da der Arbeitgeberzuschuss sonst wie Lohn zu versteuern ist und Sozialabgaben anfallen. Außerdem muss das Jobticket monatlich gekauft werden.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »