Ärzte Zeitung, 14.11.2011

TIPP DES TAGES

Anonyme Anfrage begrenzt Risiken

Fällt ein Interessent beim Antrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung im Rahmen der Risikoprüfung durch, so hat er in der Regel auch bei einem anderen Anbieter der Branche keine Chance mehr.

Denn das Ergebnis der Risikoprüfung des Antrages, auf dem Details zur Gesundheit preisgegeben werden müssen, wandert, wenn ein Antrag nicht zu normalen Konditionen angenommen wird, automatisch in eine zentrale Datei, auf die alle Versicherer Zugriff haben.

Um einer Erfassung in der Datei zu entgehen, empfehlen Versicherungsexperten eine anonymisierte Risikovoranfrage - zum Beispiel durch einen Versicherungsmakler. So bleibt die eigene Identität verborgen.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »