Ärzte Zeitung, 13.12.2011

TIPP DES TAGES

Risiko auf Reisen: gepanschter Alkohol

Um Methanolvergiftungen zu vermeiden, sollten Reisende keinen Alkohol unklarer Herkunft trinken und auf original verschlossene, industriell hergestellte Produkte zurückgreifen, rät das CRM Centrum für Reisemedizin.

Aktueller Anlass sind mehrere Vergiftungen auf Bali und Lombok seit dem Sommer; eine Frau aus Aachen ist dort daran gestorben. Methanol ist hochgiftig und wird vorwiegend in der chemischen Industrie eingesetzt.

Es kann aber auch entstehen, wenn Spirituosen fehlerhaft hergestellt werden. Die tödliche Dosis liegt bei 100 bis 200 ml. Vergiftungen gab es in den letzten Jahren in Ecuador, Kenia, Uganda, Skandinavien, Großbritannien und in der Türkei.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Organisationen
CRM (675)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4289)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »