Ärzte Zeitung, 20.12.2011

TIPP DES TAGES

Schwangere sollten öfter schwimmen

Ausdauersport ist für Schwangere sehr gesund. Haben werdende Mütter häufiger Ödeme, sollte ihnen vor allem Schwimmen empfohlen werden, rät Privatdozentin Ulrike Korsten-Reck vom Uniklinikum Freiburg (Der Gynäkologe 2011, 11: 929).

Beim Schwimmen erfolgt durch den hydrostatischen Druck im Wasser eine Umverteilung von Flüssigkeit aus dem extravasalen Raum und den oberflächlichen Venen in die großen venösen Gefäße, und damit erhöht sich das intravasale Volumen. Dadurch werden die Nieren vermehrt durchblutet und die Diurese erhöht. Ödeme werden ausgeschwemmt.

Entgegen weitläufiger Meinungen wird das Risiko für Vaginal- oder Amnioninfektionen durch Schwimmen nicht erhöht. Darüber hinaus schont Schwimmen die Gelenke.

Die Wassertemperatur sollte aber nicht unter 20°C und nicht über 33°C liegen, um Kreislaufreaktionen zu vermeiden.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »