Dienstag, 3. März 2015
Ärzte Zeitung, 07.02.2012

TIPP DES TAGES

Auch bei Kälte reicht wohltemperiert

Keine Frage: Die Kältewelle hat Europa derzeit fest im Griff, alle bibbern und sehnen sich nach Wärme - auch in der Praxis. Wer jetzt durchgefroren in die Praxis kommt, will eine Chance haben, sich vor dem Eintritt ins Behandlungszimmer auf Wohlfühltemperatur aufzuwärmen.

Doch Vorsicht: Laut Arbeitsstättenverordnung (ArbStättVO) liegt bei einer "leichten sitzenden Tätigkeit" die als angenehm empfundene Temperatur bei 20 bis 21 Grad Celsius.

Besonders in hochfrequentierten Bereichen wie Wartezimmern sollte die Temperatur nicht höher liegen, da jeder Mensch auch im Ruhezustand etwa 80 Watt an Wärme abgibt - und damit die Räume zusätzlich aufheizt.

|
Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Hypertonie: Nicht trödeln bei der Blutdruck-Senkung

Ab welchen Blutdruckwerten muss die Therapie intensiviert werden? Darüber besteht keine Einigkeit. Eine neue Studie zeigt jetzt: Ärzte sollten nicht zu zögerlich sein - das kann gravierende Folgen haben. mehr »

2014: Gehaltserhöhung für neun KV-Chefs

Zahlreiche KV-Spitzenfunktionäre durften sich 2014 über ein höheres Gehalt freuen. In insgesamt neun KVen gab es für die Vorstände mehr Geld. An der Spitze des KV-Gehaltsrankings steht jetzt auch ein Stellvertreter. mehr »

Hochdosierter Impfstoff: Besserer Grippe-Schutz für Senioren

Konventionelle Grippe-Impfstoffe wirken gerade bei alten Menschen nur mittelmäßig bis gar nicht. Ein spezieller Hochdosis-Impfstoff kann die Wirksamkeit deutlich steigern, zeigt eine Untersuchung in den USA. Es gibt aber einen Haken. mehr »