Samstag, 29. November 2014
Ärzte Zeitung, 07.02.2012

TIPP DES TAGES

Auch bei Kälte reicht wohltemperiert

Keine Frage: Die Kältewelle hat Europa derzeit fest im Griff, alle bibbern und sehnen sich nach Wärme - auch in der Praxis. Wer jetzt durchgefroren in die Praxis kommt, will eine Chance haben, sich vor dem Eintritt ins Behandlungszimmer auf Wohlfühltemperatur aufzuwärmen.

Doch Vorsicht: Laut Arbeitsstättenverordnung (ArbStättVO) liegt bei einer "leichten sitzenden Tätigkeit" die als angenehm empfundene Temperatur bei 20 bis 21 Grad Celsius.

Besonders in hochfrequentierten Bereichen wie Wartezimmern sollte die Temperatur nicht höher liegen, da jeder Mensch auch im Ruhezustand etwa 80 Watt an Wärme abgibt - und damit die Räume zusätzlich aufheizt.

|
Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Epidemie in Westafrika: "Dem Ebola-Ausbruch laufen wir immer noch hinterher"

Der deutsche Ebola-Rettungsflieger ist gestartet. Aber es gibt viele Defizite im Krisengebiet, und das Interesse ebbt ab, kritisiert "Ärzte ohne Grenzen". mehr »

Antidepressiva: Wann macht der Wechsel Sinn?

Wenn Antidepressiva nicht so wirken wie gewünscht, muss ein neues Medikament her. Aber wann sollte gewechselt werden? Eine neue Studie liefert jetzt Antworten. mehr »

Hecken attackiert Kassen: Preisverhandlung gleicht Lotterie

Kein oder beträchtlicher Zusatznutzen? Das macht für den GKV-Spitzenverband bei den Preisverhandlungen keinen Unterschied, kritisiert GBA-Vorsitzender Josef Hecken. Er hat aber eine Idee, wie sich das ändern lässt. mehr »