Ärzte Zeitung, 14.02.2012

TIPP DES TAGES

Schneller zur Stellenbeschreibung

Stellenbeschreibungen für Medizinische Fachangestellte (MFA) sind Gold wert. Vor allem dann, wenn eine erfahrene Fachkraft in Elternzeit geht oder gar kündigt.

Denn mit der Stellenbeschreibung sind schwarz auf weiß alle wichtigen Aufgaben und Arbeitsabläufe erfasst. Das erleichtert die Übergabe an eine andere MFA.

Doch wie kommen Praxischefs an eine gute Stellenbeschreibung? Am besten, indem sie die jeweilige MFA mit einem Arbeitstagebuch die Bestandteile ihrer Tätigkeiten über einige Wochen notieren lassen.

Dabei sollte der MFA ein strukturierter Fragebogen an die Hand gegeben werden, in dem Arbeitsbereiche, Tätigkeiten und Kommunikationswege abgefragt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »

Krankheit mit Modellcharakter

Die Entwicklungen bezüglich Mukoviszidose können in vieler Hinsicht ein Beispiel sein für seltene Krankheiten, die eine ähnlich positive Entwicklung noch vor sich haben. mehr »

Versorgung Sterbenskranker blockiert

Unklare Zukunft für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung: Weil Verträge europaweit ausgeschrieben werden müssen, herrscht vielerorts Stillstand. mehr »