Ärzte Zeitung, 14.02.2012

TIPP DES TAGES

Schneller zur Stellenbeschreibung

Stellenbeschreibungen für Medizinische Fachangestellte (MFA) sind Gold wert. Vor allem dann, wenn eine erfahrene Fachkraft in Elternzeit geht oder gar kündigt.

Denn mit der Stellenbeschreibung sind schwarz auf weiß alle wichtigen Aufgaben und Arbeitsabläufe erfasst. Das erleichtert die Übergabe an eine andere MFA.

Doch wie kommen Praxischefs an eine gute Stellenbeschreibung? Am besten, indem sie die jeweilige MFA mit einem Arbeitstagebuch die Bestandteile ihrer Tätigkeiten über einige Wochen notieren lassen.

Dabei sollte der MFA ein strukturierter Fragebogen an die Hand gegeben werden, in dem Arbeitsbereiche, Tätigkeiten und Kommunikationswege abgefragt werden.

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Mangelernährt in deutschen Kliniken

Es ist ein vernachlässigtes Thema: Kranke Menschen in deutschen Kliniken sind oft mangelernährt. Seltsamerweise wird das kaum wahrgenommen. mehr »

Mit Brustkrebs-Screening kein Überlebensvorteil

Haben Frauen mit Brustkrebs, der beim Mammografie-Screening diagnostiziert worden ist, einen Überlebensvorteil gegenüber Frauen mit symptomatischen Tumoren haben? Laut einer Studie nicht. mehr »

Stuttgarter Gericht greift Rechtsprechung an

Patienten müssen ihre Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, wenn sie sich Lohnfortzahlung auch über sechs Wochen hinaus sichern wollen. Das Landesarbeitsgericht Stuttgart greift diese elf Jahre alte Rechtsprechung nun an. mehr »