Dienstag, 23. Dezember 2014
Ärzte Zeitung, 21.02.2012

TIPP DES TAGES

Malaria-Verdacht ist prioritär zu klären!

Auf einer Reise erworbene Krankheiten müssen schnell abgeklärt werden. Tritt zum Beispiel nach Aufenthalt in einer Malaria-Region Fieber auf, muss immer eine Malaria ausgeschlossen werden.

Besonders Malaria tropica kann bei nicht rechtzeitiger Erfassung lebensgefährlich verlaufen. Diese Form ist heilbar, wenn binnen 24 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome therapiert wird.

Das klinische Bild ist aber nicht immer typisch, so kann Fieber fehlen und Bronchitis oder Diarrhö im Vordergrund stehen. Die Krankheit kann zudem noch bis zu sechs Monate nach Rückkehr auftreten.

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Bildschirme und Co.: LED-Licht raubt den Schlaf

Vor dem Schlafengehen schnell die Mails checken - das treibt den Adrenalinspiegel hoch und senkt die Melatoninwerte. Und das hindert uns am Einschlafen. mehr »

AOK Bayern: Hausärzte sollen Millionen zurückzahlen

Böse Weihnachts-Überraschung für rund 2700 bayerische Hausärzte, die an der HzV teilnehmen: Nach Angaben des BHÄV fordert die AOK insgesamt 12,5 Millionen Euro an Honorar zurück. Schuld sind massenhaft fehlerhafte Abrechnungen, erläutert die Kasse. mehr »

Ärztenachwuchs: KBV startet bundesweite Famulaturbörse

Nachwuchs gewinnen niedergelassene Ärzte am besten, wenn sie sich schon früh um die Medizinstudenten bemühen. Die KBV unterstützt das jetzt mit einer Famulaturbörse im Internet. Vertragsärzte können Angebote selbst einstellen. mehr »