Ärzte Zeitung, 02.06.2009

"Reformpläne Obamas werden mit Argwohn verfolgt"

"Reformpläne Obamas werden mit Argwohn verfolgt"

Der Fernsehjournalist und USA-Experte Dieter Kronzucker ist sicher, dass Anhänger der republikanischen Partei die Bestrebungen von Präsident Barack Obama mit Blick auf eine Reform des Gesundheitswesens in den Vereinigten Staaten mit großem Argwohn verfolgen.

"Ein kompletter Versicherungsschutz bei Krankheit grenzt für viele Anhänger der Republikaner an Sozialismus", sagte Kronzucker am Rande des Berliner Hauptstadtkongresses. Für das Gros der Republikaner gelte das Prinzip, dass jeder Bürger für seine Krankenversicherung selbst zuständig sei.

Die Mehrzahl der US-Bürger nähere sich in ihren politischen Ansichten zunehmend der politischen Mitte, sagte der TV-Journalist. Kronzucker sprach in diesem Zusammenhang von einer "Sozialdemokratisierung".(fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »