Kongress, 17.04.2009

Neue Ansätze bei Venenthrombosen

In der Diagnostik tiefer Venenthrombosen und Lungenembolien sowie in Prophylaxe und Therapie hat sich viel getan. So hat sich ein Blutschnelltest in Kombi mit klinischen Parametern zum Ausschluss einer Thrombose bewährt. Bei Prophylaxe und Therapie gibt es Fortschritte etwa durch die Faktor-Xa-Hemmung.

Vereinfacht hat sich die Therapie auch durch die Option der oralen Behandlung. Über Ausschluss, Nachweis und Therapie bei tiefen Venenthrombosen und Lungenembolien spricht Professor Sebastian Schellong aus Dresden bei dem von GlaxoSmithKline unterstützten Symposium.

Selektive Faktor-Xa-Hemmung
Montag, 20. April, 12.45 Uhr,
Halle 4/3,
Leitung: R. M. Bauersachs

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1114)
Krankheiten
Thrombose (397)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »