Kongress, 17.04.2009

Fortbildungs-Tipps für Sonntag

Mehr Fokus auf die Pulsrate gefordert

Zu den kardiovaskulären Risikofaktoren kommt ein neuer: die Ruheherzfrequenz. Bei Patienten mit stabiler KHK sollte der Puls gemessen werden. Das ist für Professor Uta Hoppe aus Köln eine Konsequenz der Beautiful-Studie.

In der Studie, die Thema bei dem von Servier Deutschland unterstützten Symposium ist, wurde der Einfluss der Herzfrequenz auf die Prognose von KHK-Patienten mit linksventrikulärer Dysfunktion untersucht und der Effekt von Ivabradin im Vergleich zu Placebo geprüft. Patienten ab einem Puls von 70 haben weniger Ereignisse mit der Therapie.

Exklusive Herzfrequenzreduktion und Prognoseverbesserung - alles BEAUTIFUL
Sonntag, 15.00 Uhr, Saal 2 A/B
Leitung: T. Münzel, K.Werdan

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Organisationen
Servier (197)
Krankheiten
KHK (1966)
Wirkstoffe
Ivabradin (85)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »